Historische Hotels in Graz

Hotellobby Mariahilf, Foto: Ulf Thausing / Hotel Mariahilf

Künstler*innen

Über

Graz lag schon früh auf der europäischen Touristenroute zwischen Wien und Triest. Einige der alten Hotels liegen am Westufer der Mur und bieten einen Blick auf den Schloßberg. Den größten Luxus boten das Grand Hôtel Wiesler (siehe eigener Eintrag) und das daneben gelegene Weitzer. Das Palais-Hotel Erzherzog Johann stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in ein Hotel mit eindrucksvollem Wintergarten und überdachtem Innenhof und Balkonen umgewandelt. Auch das Schlossberghotel besitzt historisches Flair, ist jedoch ein Gästehaus aus den 1960er-Jahren, das in den 1980er-Jahren in ein unpassendes Alpenchalet umgewandelt wurde. Das Hotel Mariahilf am Westufer der Mur ist erfreulich alt und beherbergte im Jahr 1857 den Schriftsteller Adalbert Stifter. Das Parkhotel auf der anderen Seite der Stadt hatte einen anderen bekannten, aber nicht so gern erinnerten Gast: Adolf Hitler und seine Entourage übernachteten hier vom 3. auf den 4. April 1938, kurz nach dem „Anschluss“, während ihrer Propagandatour durch Österreich.


Grand Hôtel Wiesler ♿
Grieskai 4–8, 8020 Graz

Hotel Mariahilf
Mariahilferstraße 9, 8020 Graz

Das Weitzer ♿
Grieskai 12-14, 8020 Graz

Palais-Hotel Erzherzog Johann ♿
Sackstraße 3, 8010 Graz

Parkhotel Graz ♿
Leonhardstraße 8, 8010 Graz

Schlossberghotel – Das Kunsthotel ♿
Kaiser-Franz-Josef-Kai 30, 8010 Graz