Großer Minoritensaal

Mariahilferplatz 3
8020 Graz
♿ Zugänglich für Rollstühle
http://www.minoritensaal.at

Google Maps

Großer Minoritensaal, Foto: Džana Ajanović

Künstler*innen

Über

An opulenten Räumlichkeiten aus dem Barock herrscht in Graz kein Mangel, doch eine der prunkvollsten ist tatsächlich ein ehemaliges Refektorium. Der Große Minoritensaal wirkt noch eindrucksvoller, wenn man ihn vom unruhigen Parkplatz des (noch genutzten) Minoritenkonvents kommend betritt. Er wurde zwischen 1691 und 1732 nach Plänen von Joachim Carlone erbaut. Seine Stirnwand nimmt Johann Baptist Raunachers monumentales Gemälde Speisung der Fünftausend (1732) ein, eine biblische Wundererzählung, nach der es Jesus gelang, eine Menschenmenge mit nur fünf Broten und zwei Fischen zu speisen. Die heutigen Menschenmengen werden hier mit Konzerten klassischer Musik und anderen Kulturveranstaltungen versorgt.