Griesplatz

Ecke Griesplatz und Griesgasse
8020 Graz
♿ Zugänglich für Rollstühle

Google Maps

Griesplatz, Foto: Džana Ajanović

Künstler*innen

Über

Der Griesplatz ist ein ungewöhnlich langer, schmaler Platz im Süden des mittelalterlichen Grazer Stadtgebiets am Westufer der Mur. Sein Name geht auf die Kieselsteine zurück, die bei den regelmäßigen Überschwemmungen an die Flussufer gespült wurden. Aufgrund seiner ungeschützten Lage wurde Gries anfangs als Standort für billige Wohnungen und Werkstätten einfacher Handwerker*innen und Kaufleute genutzt. Im 17. Jahrhundert entwickelte sich entlang des Westufers der Mur eine wichtige, von Norden nach Süden verlaufende Handelsstraße, und der Zustrom von Durchreisenden veränderte den Platz. Lokale und Gasthäuser siedelten sich an, und das angrenzende Rotlichtviertel wuchs. Durch den Bau einer Synagoge in der Nachbarschaft wurde der Griesplatz auch zu einem Zentrum jüdischen Lebens in Graz. Heute leben hier mehrere migrantische Communities, und der Platz steht im Fokus verschiedenster Anstrengungen, den Stadtbezirk weiterzuentwickeln.