Sein Leben lang war Vernon Subutex als Besitzer eines Plattenladens ein cooler Hund. Doch dann kam die Digitalisierung – und plötzlich ist der Endvierziger pleite. Und als sein Kumpel, der Popstar Alex Bleach stirbt, der ihm eine Weile die Miete zahlte, wird Vernon obdachlos. Eine Weile übernachtet er bei ehemaligen Geliebten, alten Freunden und neuen Bekannten, bis er seine Lebensversicherung verliert: die Aufzeichnung eines Interviews mit Alex Bleach kurz vor dessen Tod, das brisante Details enthält, und das ihm alsbald verschiedenste Menschen abjagen wollen. Und das ist nur Teil 1 der Romantrilogie! In Teil 2 und 3 wird der Obdachlose zur Galionsfigur einer utopischen Gemeinschaft, die in Musik und Tanz Erlösung findet. Und aus seinem gnadenlosen Abstieg wird ein Aufstieg in die höheren Sphären einer neuen Religion. Ihre früheren Bücher galten als Punk, inzwischen wird Virginie Despentes mit Balzac verglichen. Der Bestseller gilt als neues opus magnum der Gegenwartsliteratur – schildert er doch so amüsant wie schonungslos die tiefgreifenden Umwälzungen in Kultur, Politik und Wirtschaft der letzten Jahrzehnte. Inszeniert von Alexander Eisenach, der darauf spezialisiert ist, umfangreiche Romane in betörenden Bildern auf die Bühne zu bringen.

26.9.19, 1.10.19, 2.10.19, 9.10.19, 11.10.19, 19.10.19, 24.10.19, 7.11.19, 19:00

Theaterstück

Schauspielhaus Graz, HAUS EINS
Hofgasse 11
8010 Graz
♿ Zugänglich für Rollstühle

Google Maps

5–49,50/5–24,75 Euro

Regie: Alexander Eisenach 
Choreografie: Marta Navaridas, Alex Deutinger
Bühne: Daniel Wollenzin 
Kostüme: Claudia Irro 
Musik: Benjamin Brachtel 
Video: rocafilm 
Dramaturgie: Karla Mäder

Mit Henriette Blumenau, Alex Deutinger, Beatrice Frey, Julia Gräfner, Maximiliane Haß, Fredrik Jan Hofmann, Florian Köhler, Katrija Lehmann, Nico Link, Raphael Muff, Marta Navaridas, Clemens Maria Riegler, Evamaria Salcher, Franz Solar, Anna Szandtner, Norbert Wally, Rudi Widerhofer und Franz-Xaver Zach 

Aus dem Französischen von Claudia Steinitz