Wurde Frauen bis in die jüngste Vergangenheit hinein der kompetente Umgang mit Technik und somit die Fähigkeit zur Mitgestaltung unserer schönen neuen Welt abgesprochen, bewegen sich heute zahlreiche Künstlerinnen zwischen Internetbühnen, interaktiven VR-Installationen und Robotik. Die Ausstellung Maschinendivas – Virginia Eubanks prägte diesen Begriff in einem Interview für Survival Research Laboratories – gibt einen Einblick in den vielfältigen Umgang von Künstlerinnen mit den Möglichkeiten der neuen Technologien.

Andrea Sodomka und Eva Ursprung arbeiteten von 2007 bis 2009 im Rahmen eines Projekts von IMA – Institut für Medienarchäologie an einer Standortbestimmung von Künstlerinnen, die sich im weitesten Sinn mit „Maschinentheater“ beschäftigen – also mit der Idee eines kinetischen, elektromechanischen, opto-phonetischen Theaters; eines Theaters im Bühnen- und Cyberraum; eines Theaters im weitesten Sinne, das mit den heutigen Strukturen, Techniken und Gedanken arbeitet.

21.9.–20.10.19

Ausstellung

Schaumbad—Freies Atelierhaus Graz
Puchstraße 41
8020 Graz
♿ Teilweise zugänglich für Rollstühle

Google Maps

Di–So 14:00–19:00

Eintritt frei

Eröffnung: 20.9., 18:00
Eröffnungsperformances: Moon Ribas, Andrea Sodomka und Cyberdiva

Art Brunch im Bad: 22.9., 11:00
Symposium mit Vorträgen von Anna Dumitriu, Evelyn Loschy, Moon Ribas, Boryana Rossa, Andrea Sodomka & Eva Ursprung und Mare Tralla

Künstlerinnen: Shu Lea Cheang, Anna Dumitriu, Helen Varley Jamieson, Evelyn Loschy, Melinda Rackham, Moon Ribas, Boryana Rossa, Andrea Sodomka und Mare Tralla
Kuratiert von Eva Ursprung

Unterstützt von steirischer herbst ’19