Schul-herbst-Tage’22

Schulsportwochen gehören zum Standard der touristischen Lehrplan-Peripherie.

Ist erst die Handhabe von Sportgeräten erklärt, schwinden Berührungsängste vor schwarzen Skipisten oder Segelwinden der höheren Kategorien.

Ganz frech bedient sich die herbst-Vermittlung bei diesem Konzept für das mehrtätige Format Schul-herbst-Tage’22. Drei Tage lang werden Jugendliche in Graz vom ersten Kontakt mit gesellschaftskritischer Gegenwartskunst über gestalterische Selbstversuche bis zu dem Punkt begleitet, an dem sie sich selbständig mit Kunst auseinandersetzen können. Über Interpretation, Reflexion und Diskussion wird zugänglich, was als zeitgenössische Kunst oftmals irritierend und zunächst unverständlich wirkt.

Wie verrückt und vielfältig Kunst aussehen kann, zeigt die herbst-Vermittlung anhand von Festival-Produktionen seit 1968. Wie relevant dabei Kontext, Konzept aber auch Mut sind, verdeutlicht ein Kinobesuch von Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien. Zu sehen sind Schlingensiefs erste Versuche als Kind sowie seine späteren Arbeiten beim steirischen herbst.

Was kritische Kunst im öffentlichen Raum bedeutet, behandelt ein Plakat-Workshop.

Den Abschluss bilden individuelle Besuche der lokalen Kunstszene.

27.–29.6.

Dauer: 3 Tage mit 6 Formaten
Gruppengröße: 30–60 Personen
Ort: Graz

Anfragen an education [​at​] steirischerherbst.at