Manuel Pelmuș

Tricks for Tips (2019)
Performance

In der Gastronomie sind Trinkgelder unverzichtbar, um die berüchtigten Niedriglöhne aufzustocken. Bei den Neureichen gelten großzügige Extragaben als Merkmal von Distinguiertheit und echter Klasse, ebenso wie die Verweigerung jeglichen Trinkgelds als Strafe für schlechtes Benehmen. Manuel Pelmuş erforscht in seiner Performance für Kellner*innen und drei Tänzer diese eingespielten Regeln der rasch wachsenden Gastro-Branche und beobachtet, wie diese unser Verhalten prägen. Viele Kellner*innen legen sich im Zuge ihrer beruflichen Laufbahn Routinen und kleine Stegreifnummern zurecht, um die Gunst ihrer Kundschaft zu gewinnen. Ausgehend von solchen natürlich entstehenden Alltagsspektakeln gibt Pelmuş Kellner*innen Anweisungen an die Hand, die höhere Trinkgelder erwirken sollen, und führt sie auch selbst nach seinem Skript mit den beiden Tänzerinnen Liv Schellander und Elizabeth Ward vor. Zusammen mit den Obern spielen sie Empathie, Leutseligkeit und Emsigkeit. So untergräbt Pelmuş das neue Gefälle zwischen „Herren und Knechten“, das sich nicht nur in der Gastronomie vergrößert, und verstärkt dabei eine schon existierende Form des subtilen Widerstands und Doppelspiels.

19.9.19, 19:00–21:00

Eröffnungs-Extravaganza

Dauer: fortlaufend

Congress Graz
Albrechtgasse 1
8010 Graz
♿ Zugänglich für Rollstühle
http://www.mcg.at/messegraz.at/de/locations/congress-graz/

Google Maps

Eintritt frei mit Festival-Pass
Keine Einzelkarten, Einlass jederzeit möglich

In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’19

Performance: Manuel Pelmuş, Liv Schellander und Elizabeth Ward

Manuel Pelmuş (1974, Bukarest) ist Tänzer, Künstler und Choreograf. Er entwickelte eine neue Vorstellung von der Rolle der Performance im Umfeld der bildenden Kunst und arbeitet im Ausstellungskontext oft mit andauernder physischer Präsenz. Dabei nutzt er die Strategie des Enactments und den menschlichen Körper als Medium und Mittel, um die Beziehung des Körpers zur Erinnerung und zur Konstruktion von Geschichte zu erforschen. Manuel Pelmuş lebt in Oslo und Bukarest.