Das Planetenparty Prinzip

Instant Culture Express Service (2019)
Performance

In ihrer performativen Installation spielen Das Planetenparty Prinzip mit den Auswirkungen der Begegnung von Konsumgesellschaft und Kultur. Für viele Menschen ist der Genuss von Kunst oder Theater kaum je damit verbunden, deren Inhalte zu erschließen. Vielmehr scheint es darum zu gehen, durch das Gesehene den eigenen sozialen Status zu bestätigen oder aufzubessern. Dadurch werden Kunstwerke oder Inszenierungen selbst immer elitärer und die Auseinandersetzung mit ihnen umso oberflächlicher. Das Planetenparty Prinzip treiben diese Umstände in ihrem Beitrag auf die Spitze. Im Beratungsgespräch-Ambiente eines Pop-up-Shops laden sie das Publikum ein, sich unnötigen Aufwand und Zeit zu ersparen. Das Performance-Kollektiv liefert alle Bausteine, um bei jedem Gespräch über das Gesehene mitzudiskutieren, einen detaillierten Kommentar abzugeben oder die Umsetzung und Interpretation zu loben, ohne das Werk selbst erlebt zu haben. Innerhalb von nur zwei Minuten präsentieren sie dem Publikum eine jeweils individuell zugeschnittene, ikonische Szene aus Must-see-Theateraufführungen und versorgen sie im Sinne einer bewussten Überidentifikation mit der seelenlosen Serviceindustrie zusätzlich noch mit einer stilvollen Infomappe zum Mitnehmen.

19.9.19, 19:00–21:00

Eröffnungs-Extravaganza

Dauer: fortlaufend

Fortsetzung nach den Special Performances

Congress Graz
Albrechtgasse 1
8010 Graz
♿ Zugänglich für Rollstühle
http://www.mcg.at/messegraz.at/de/locations/congress-graz/

Google Maps

Deutsch

Eintritt frei mit Festival-Pass
Einlass jederzeit möglich

In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’19

Konzept: Leonie Bramberger, Nora Köhler und Miriam Schmid
Regie: Nora Köhler
Ausstattung, Kostüme: Leonie Bramberger
Performance: Alexander Benke, Victoria Fux, Nora Köhler, Moritz Ostanek und Alexandra Schmidt

Das Planetenparty Prinzip (gegründet 2015 in Graz) ist ein Performancekollektiv, das seit seiner Gründung kontinuierlich an Theaterstücken, Performances und Spielformaten arbeitet. Ausgehend von detaillierten und perspektivisch fokussierten (Kultur-)Techniken erforscht das Kollektiv gesellschaftliche Systeme, seziert sie und setzt sie in theatralen Formen wieder zusammen. Die Mitglieder der Gruppe leben in Graz.