Kuratieren im Minenfeld
Programm

Wie gehen Kurator:innen mit toxischen kolonialen und imperialen Erbschaften um? Wie wird die Kunstgeschichte auf dem Minenfeld öffentlicher Kontroversen kontextualisiert? In einem ganztägigen Symposium diskutieren Kurator:innen, Museumsfachleute und Autor:innen über die politischen Zwänge des Kuratierens, die im Zeitalter des wieder auflebenden Rechtspopulismus und der Identitätspolitik entstehen.

11:00–11:30
Begrüßung durch Peter Peer, Leiter der Neuen Galerie Graz / Universalmuseum Joanneum, und Ekaterina Degot
Vorstellung des Katalogs A War in the Distance

11:30–13:00
Curating across Borders
Mit Zdenka Badinovac, Günther Holler-Schuster und Andreja Hribernik
Moderiert von Ekaterina Degot

Das erste Panel befasst sich mit der Frage, wie Kurator:innen heute mit dem komplexen Verhältnis Österreichs zu seinen Nachbarn, insbesondere auf dem Balkan, umgehen. Wie lassen sich die postkolonialen Fallstricke des grenzüberschreitenden Kuratierens vermeiden?

13:00–13:30
Sandwich-Pause

13:30–15:00
Curating Difficult Legacies
Mit Renan Laru-an, Matteo Lucchetti und Hajnalka Somogyi
Moderiert von Barbara Seyerl

Das zweite Panel untersucht, wie Kurator:innen sich zu problematischen Hinterlassenschaften verhalten, die vergessene koloniale Kämpfe widerspiegeln. Wie kann die Geschichte der Unterdrückung in den Schätzen der Vergangenheit neu gelesen werden? Welche Art von überarbeiteter historischer Sichtweise ist erforderlich?

15:00–15:15
Kaffeepause

15:15–16:45
Curating under Political Pressure
Mit Hou Hanru, Małgorzata Ludwisiak und WHW
Moderiert von David Riff

Das dritte Panel beschäftigt sich mit dem neuen politischen Druck, dem Kurator:innen zeitgenössischer Kunst heute ausgesetzt sind. Was will die Rechte in der Kultur erreichen? Welche Einschränkungen ergeben sich aus einer Rückbesinnung auf liberale europäische Werte? Und welche alternativen Formen können unter zunehmend autoritären Regierungen erfolgreich sein?

17:00–18:00
Emancipation of Wonder
Navaridas & Deutinger
Performance
In deutscher Sprache mit englischer Flüsterübersetzung

Den Abschluss des Tages bildet Emancipation of Wonder, eine Performance, die das Duo Navaridas & Deutinger in Zusammenarbeit mit Kindern und deren spezifischer Wahrnehmung der in Ein Krieg in der Ferne gezeigten Werke entwickelt hat (begrenzte Kapazität, Anmeldung unter education [​at​] steirischerherbst.at).

18:15–19:15
Eat and Greet mit Navaridas & Deutinger
In englischer Sprache
Feinkost Mild
Stubenberggasse 7
8010 Graz

Im Anschluss an die Performance können die Besucher:innen sich mit den Künstler:innen und Kurator:innen über die Arbeit bei einem Sandwich unterhalten (begrenzte Kapazität, Anmeldung unter education [​at​] steirischerherbst.at).



←  Zurück zur Veranstaltungsseite