Begleitprogramm 2018

Kunsthaus Graz

Congo Stars

Congo Stars zeigt populäre Malerei aus den 1960er-Jahren bis heute sowie zeitgenössische Kunst von Künstler*innen aus der Demokratischen Republik Kongo beziehungsweise aus der Diaspora. Durch zahlreiche Leihgaben aus österreichischen Sammlungen entsteht ein ungewöhnlicher, gleichsam frischer Blick auf die Peinture Populaire. Auch die Verbindung der sogenannten Populärmalerei mit künstlerischen Positionen, die sich verschiedener Medien bedienen, kann als Novum bezeichnet werden und wird ergänzt durch die Präsentation von multimedialem dokumentarischen Material. Dabei wird eine visuell und inhaltlich nahezu überfordernde Dichte erreicht, die modellhaft die Struktur einer tropischen Megastadt trägt, wie die der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, Kinshasa. Der stetige Informationsfluss und die chaotische Akkumulation von unterschiedlichen visuellen Eindrücken erzeugen das explosive und spannungsgeladene Klima einer Großstadt. Die Simultaneität von Fakt und Fiktion wird im Rahmen der Ausstellung anhand der Metapher des Urbanen aufgegriffen und verdichtet, um die Geschichte fortzuführen. Kritisches trifft auf Affirmatives, Tatsächliches auf Irreales. Die hohe Erzählfreude und die farbintensive, realistische Darstellung machen den Parcours zu einer Art dreidimensionalem Comic, das von der kongolesischen Rumba zusammengehalten wird.

22.9.18–27.1.19

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020 Graz
www.kunsthausgraz.at

Di–So, Feiertag
10:00–17:00

9,50/8 Euro

Eröffnung 22.9., 11:00

Kuratiert von Sammy Baloji, Bambi Ceuppens, Fiston Mwanza Mujila, Günther Holler-Schuster, Barbara Steiner

Mit Werken von über 70 kongolesischen Künstler*innen 

Congo Stars ist eine Kooperation zwischen dem Kunsthaus Graz, dem Königlichen Museum für Zentral-Afrika, Tervuren, der Kunsthalle Tübingen, und dem Iwalewahaus, Bayreuth, in Kooperation mit steirischer herbst.
Der Projektteil in der Kunsthalle Tübingen wird gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes.