Geschichten eines „Zeiterkundungsfestivals“

Gesprächsreihe 50 Jahre steirischer herbst

G
Diskurs / Jubiläum
O
Graz
 

Erinnern Sie sich mit uns an aufsehenerregende Projekte, stille Provokationen und wegweisende Entscheidungen. Erleben Sie Intendantinnen, Programmmacher und Wegbegleiter aus 50 Jahren Festivalgeschichte im Gespräch.

Geschichten eines Zeiterkundungsfestivals (Foto: Thomas Raggam, 2012)

Tipps


herbstbuch

50 Jahre, 5 Knotenpunkte

Diese Wildnis hat Kultur

herbst-Archiv – analog und digital

herbst-Fragmente

Festivalzentrum im Palais Attems

Mi 27/09, 19.30

Forum Stadtpark

Eintritt frei

Inklusive Präsentation „herbstbuch”

 

Mit Martin Behr (AT), Christine Frisinghelli (AT), Veronica Kaup-Hasler (AT), Heidrun Primas (AT)

 

So 01/10, 11.00

Festivalzentrum

Eintritt frei

 

Mit Kurt Jungwirth (AT)
Moderation Colette M. Schmidt (AT)

 

Mi 04/10, 19.30

Forum Stadtpark

Eintritt frei

 

Mit Thomas Trenkler (AT)
Moderation Ilse Amenitsch (AT)

 

So 08/10, 11.00

Festivalzentrum

Eintritt frei

 

Moderation Martin Gasser (AT)


Anlässlich des diesjährigen Jubiläums laden wir zu vier Gesprächen ins Festivalzentrum bzw. ins Forum Stadtpark. Gemeinsam erinnern wir an künstlerische und politische Schlüsselmomente und vor allem die gesellschaftlichen Koordinaten, in denen sie realisiert, befeindet und gefeiert wurden. Denn der steirische herbst war immer auch Seismograf für Verschiebungen im gesellschaftspolitischen Klima – in Graz wie international.

Zum Auftakt der Gesprächsreihe geht es ins Forum Stadtpark, um dessen Rolle im Vorfeld der herbst-Gründung und die Jahre der Intendanz von Christine Frisinghelli, 1996 bis 1999, zu beleuchten: ein Gespräch über die Verortung des Festivals in der Stadt. Neben Christine Frisinghelli sind auch die Leiterin des Forum Stadtpark Heidrun Primas, Veronica Kaup-Hasler sowie Martin Behr zu Gast, der das „herbstbuch“ vorstellen wird.

Am darauffolgenden Sonntag laden wir zur Matinee ins Festivalzentrum. Mit dem ehemaligen herbst-Präsidenten Kurt Jungwirth tauchen wir in die wechselhafte Geschichte des steirischen herbst ein, die er ab 1970 ganz wesentlich mitgeprägt und durch viele Krisen hindurch verteidigt hat.

Mit Thomas Trenkler befragen wir die Jahre ab 1985, die er sowohl als Pressereferent des Festivals als auch als Kulturjournalist wie kaum ein anderer miterlebt und kritisch beschrieben hat. Dabei steht die Frage im Zentrum, wie sich das Bild des steirischen herbst in der Öffentlichkeit über die Jahre gewandelt hat.

Am dritten Festivalwochenende wird der steirische herbst als „Zeiterkundungsfestival“ betrachtet und über die besondere Rolle von Musik im Festival diskutiert.

Forum Stadtpark
BusBahnBim // Google Maps

Festivalzentrum
BusBahnBim // Google Maps